12 Juli 2014

Lausitzer Seenland 2014

   
Was ist, wenn im Juli die Rolling Oldies aus allen Ecken des Landes in einer landschaftlich reizvollen Region zusammenkommen? Na klar: Lausitzer Seenland 100!
Am Freitag rückten bereits die ersten Skatebegeisterten im IBA Studierhaus in Großräschen an, wo sich die meisten von uns in den abgetrennten „Zellen“ des großen Gemeinschaftsschlafraums einquartiert hatten. Großzügige Duschen, Sanitäranlagen, Küche, reichhaltiges Frühstück und großer TV für die fußballbegeisterte WM-Gemeinde ließen es an nichts fehlen. Direkt vor dem Haus waren auch Start und Ziel sämtlicher Inline Skating Events.
Am Samstag in aller Frühe ging’s los mit dem Einzelzeitfahren.














Beim anschließenden Mannschaftszeitfahren rollten nach ambitioniertem Austüfteln drei super aufeinander abgestimmte Rolling Oldies Teams: *Power, *Fitness und *Fun.

Unserer Birgit drücken wir die Daumen, dass sie schnell wieder fit ist und freuen uns, wenn sie bald wieder dabei sein kann! Beim späteren Baden im See überraschte uns zwar der Regen, der aber bald wieder von der Sonne verdrängt wurde. Intensiver Austausch und reichlich Ideen gab es beim gemeinsamen Abendessen. Bei einträchtigem Fußball-WM-Schauen klang der Tag für die Oldies aus. Am Sonntag in aller Frühe wurden individuell 100 km, Marathon und Halbmarathon angegangen. Strecke, Sonne und Temperaturen dazu waren ideal. Auch hier wurden wieder super Zeiten gerollt. Eine Herausforderung brachte das GEPFLASTERTE Straßenstück vor dem Kreisel unweit des Start-/Zielbereichs. SkiHans war dem Abschnitt am Vorabend tatkräftig mit Besen und Schaufel zu Leibe gerückt und es waren auch verschiedenste Theorien zum bestmöglichen Rüberkommen aufgestellt worden.



Drüber kommen musste aber schließlich doch jeder für sich nach eigner Fasson. Und das klappte dann auch mit jeder Runde immer besser: die Speedies rollten mit ordentlicher Geschwindigkeit glatt drüber, andere marschierten über die Wiese daneben oder es wurde auch mal abgeschnallt. Und dann gab es auch noch den Einen oder Anderen, der das Stück mit vollem Körpereinsatz zum Überholen nutzten konnte. Ansonsten konnte gut auf schnellen asphaltierten Strecken gerollt werden.

Die Organisation war in diesem Jahr für uns SkaterInnen rundum gelungen und wir kommen gern wieder. Wir sagen DANKE und hoffen auf ein tolles Event im schönen Lausitzer Seenland, das sich 2015 zum 10. Mal jähren wird.

Text: Evy
Bilder: Det, Henny, Kerstin, Evy
Viele Bilder erst einmal ungeordnet hier :
Bildersammlung

Bleibt schön neugierig!





Kommentare:

Skihans hat gesagt…

Danke für den netten Bericht und die Bilder!
Zur Bildersammlung komme ich leider nicht - sondern werde aufgefordert einen eigenen Blog einzurichten.
Hans

Skihans hat gesagt…

Am Montag auf dem Rollfel THF wurde vermittelt, wie man lernt auch solche Pflasterstrecke zu überwinden:
Mit viel Fahrt in den schwierigen Abschitt rollen. (In THF war es eine glatte Rasenfläche neben der Bahn) Klein machen und Gewicht nach hinten. Weiter rollen - wer Schritte machen muß, hat falsch belastet.