27 Juni 2017

24H von Le Mans 2017

2 Oldies in Le Mans 2017
Am 29. Juni wir sind mit einer Truppe von rund 40 Freunden des "Post SV Buer e.V."   von Gelsenkirchen nach Frankreich gereist. Zwei 10ner Teams, zwei 6er Teams und ein Solist, betreut von 10 Helfern sind am Start.
Für uns eine Premiere, für die POSTler ein Jubiläum: Das 10 Mal!


Unser Gastverein, die Freunde vom SV Post Buer, hatten die perfekte Organisation, zehn Jahre Erfahrung zusammen mit liebevoller Hingabe für DAS Rennen. Wer das Wort Sport-Familie noch nie verstanden hat: hier ist sie zu finden.  Unseren Bericht für den SV Buer findet Ihr hier.
Bis ins Detail war alles vorbereitet. Die Verpflegung, die Betreuung – selbst Namensschilder für die Zelte, wer schläft auf welcher Seite – zum Wecken, um pünktlich wieder  auf der Rolle am Start zu sein, nur als kleines Beispiel.

Alle haben das „Dorf“ auf- und abgebaut, alle waren 16 Uhr am Start und alle nach 24 Stunden im Ziel. Wir waren sofort mittendrin.
 
Das Rennen:
Vom Start weg, emotional eingeläutet durch „Carmina Burana“, waren wir sofort infiziert und sind  die Rundem schwungvoll angegangen.
Der Anstieg zum Dunlop-Bogen hatte es schon in sich. Die Abfahrten schienen auf den ersten Blick zu schnell. Aber schon ab Runde zwei oder drei sind  wir dann mutig durchgerollt, um später sogar noch „Gas“ zu geben.
Die Strecke war gut asphaltiert, und auch bei einigen Schauern mit Regenrollen super befahrbar. Zum Teil kam uns böiger Wind entgegen. Einen Mitfahrer auf den „Sprintrunden“  zu  erwischen, war fast unmöglich. So mussten wir in der Regel die Runden allein düsen. Einige Einzelstarter und  Duo-Fahrer bildeten Gruppen, die wir regelmäßig überholen durften.

Unser Team brachte es auf 142 Runden, Platz 18 von 76. Natürlich waren wir zufrieden, so wie auch die andern Teams. Viel Stimmung und Spaß hatten wir unserem dem Solisten „Berni“ (20. der SOLOS 85 Runden = 450 km  = 10 Marathon's!) aus Österreich.
Ein besoneres DANKESCHÖN geht auch an unsere fleißigen Supporterinnen! Immer bereit einen Tee zu bringen, uns rechtzeig zu wecken und  die Zeiten zu stoppen an der Strecke.
Die Teams:



Le Capitan Tina
Der „Cirque de Bugatti“: Eine  tolle Rennstrecke mit super Asphalt zum Skaten, Anstieg am Anfang, Abfahrten mit lang gezogenen Kurven zwischen den Geraden. Die Anfahrt zum nahen Zeltplatz kann man diesem Jahr sehr gut rollen, um in die längeren Pausen zu gehen.
Dank dieser speziell für den SV Post Buer  entwickelten App haben einige von Euch das Spektakel (zumindest in Zahlen) live verfolgt. Danke für Euer Interesse!
Presse danach: lokal



Bleibt neugierig!
Det und kerstin



Keine Kommentare: